hübers-safety-service
Risikoanalyse und -bewertung zur Vermeidung von Gefahren und Risiken an Zulauf-, Ablauf- und Ansauganlagen in Schwimm- und Badebecken.

In den vergangenen Jahren haben sich Zulauf-, Ablauf- und Ansauganlagen, die nicht den aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen, bisweilen als tödliche Fallen für Badegäste erwiesen. Auch heute noch ist in vielen älteren Schwimmbädern, aber auch in neueren Anlagen, die nicht dem Stand der Technik entsprechen, die Gefahr allgegenwärtig.

Der hübers-safety-service bannt die Gefahr, die von Zulauf-, Ablauf- und Ansauganlagen in Schwimmbädern ausgeht. Dieser Service orientiert sich strikt an den aktuell gültigen Regelwerken, wie den Normen DIN EN 13451-1 und -3 sowie am Merkblatt 60.03 des Bundesfachverbands Öffentliche Bäder e.V. Die m.hübers gmbh engagiert sich im zuständigen Normungsausschuss und bringt dort ihre Praxiserfahrungen ein, um die Entwicklung sinnvoller Lösungen aktiv zu unterstützen.

Für Badbetreiber bedeutet das ein hohes Maß an Rechtssicherheit und Badegäste können sich auf ein unbeschwertes, sicheres Badeerlebnis freuen.

Die vier Phasen des hübers-safety-service:
  1. Bestandsaufnahme der Zulauf-, Ablauf- und Ansauganlagen
  2. Zwischenbericht mit Handlungsempfehlungen und Angeboten zur Abstellung der Mängel
  3. Durchführung notwendiger Umbaumaßnahmen
  4. Abschlussuntersuchungen und Abschlussbericht inklusive Risikoanalyse und -bewertung